Pferdebachschule

Ein Haus zum Leben und Lernen

fotolia_411902_xs transparent

Im Musikunterricht der Grundschule wollen wir die Freude und das Interesse der Kinder an Musik wecken und intensivieren, ihre musikalische Wahrnehmungs-, Erlebnis- und Ausdrucksfähigkeit entfalten und ihre musikalischen Kompetenzen entwickeln. Musik kann neben ihrer Rolle als Gegenstand des Fachunterrichts schulische Lernprozesse unterstützen, indem sie eine dem Lernen förderliche Atmosphäre erzeugt. Sie dient auch als Mittel zur Entspannung, Meditation oder Unterhaltung.

In der ersten Klasse liegt der Schwerpunkt im Musikunterricht auf dem Singen zu Jahreszeiten und Festen. Das Tanzen und Singen im Kreis gehören selbstverständlich zu dem elementaren Musikunterricht dazu. Gelegentlich wird dazu auf einfachen Instrumenten gespielt. Außerdem erhalten die Kinder durch Jeki (Jedem Kind sein Instrument) eine umfassende praktische Einführung in die Instrumentenkunde. Das Ziel ist, das Interesse für das Spielen eines Instrumentes zu wecken und dieses auch zu ermöglichen.

Im zweiten Schuljahr wird auf den in Klasse 1 gelerneten musikalischen Fähigkeiten aufgebaut. Das Spielen auf Instrumenten (Orff-Instrumente, Stabspiele, afrikanische Trommeln) als Begleitung zum Gesang wird wichtiger.

Im dritten Schuljahr werden die Kinder gezielt in eine einfache Mehrstimmigkeit eingeführt. Hierfür eignen sich zunächst Kanons. Das Singen wird komplexer wie auch das Instrumentalspiel nach einfachen Notationen.

Im vierten Schuljahr kommt das Kennenlernen großer Werke großer Komponisten hinzu immer verbunden mit einem praktischen Bezug durch Mitspielmusik für vorhandenes Instrumentarium. Es werden vermehrt Lieder aus anderen Kulturräumen und aus dem Pop gesungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok