Pferdebachschule

Ein Haus zum Leben und Lernen

Schmetterling

Die Klasse 4b von 2012 war die "Schmetterlingsklasse"!

Der Klassenlehrer war Herr Prokop.

Bahnhof WittenDie Kinder der Klasse 4b, ihre Eltern und die Begleiter Frau Stolzenburg, Frau Michel, Herr Ackermann und Herr Prokop trafen sich am Montag den 19.9.2011 um 7:45 Uhr in der Halle des Hauptbahnhofs in Witten. Nachdem alle ihr Klassenfahrt-T-Shirt in Empfang genommen hatten, ging es zum Bahnsteig. Dort verabschiedeten sich die Kinder und Lehrer von den Eltern.

Die S5 brachte die 4b nach Dortmund. Anschließend ging es mit dem ICE weiter. Über Warburg und Kassel ging es nach Fulda. Nach knapp 2 ½ Stunden Fahrt konnten alle ihr Gepäck im Bahnhof Fulda abgeben.

Zuerst wurde ein Spielplatz im Schlosspark unsicher gemacht. Danach ging es zum Schloss, zur Touristeninformation, denn dort warte eine Führerin, die das barocke Fulda zeigen und erklären wollte.
Nachdem den Kindern das Leben der Menschen im Barock im Stadtschloss erklärt worden war, ging es weiter zum Dom. Von dort ging es dann in die Altstadt. Hier erklärte die Führerin, wie die Menschen zur Zeit des Barock bestraft wurden, wenn sie sich nicht korrekt verhalten hatten. Nach fast 90 Minuten war die tolle Führung zu Ende.

Auf der Treppe zum Dom hören alle gespannt zu.
Um 17 wartete ein Bus am Busbahnhof auf die Reisenden, um sie zur Thüringer Hütte zu bringen. Gegen 18 Uhr hatte der Bus sein Ziel erreicht. Nachdem alle ihr Gepäck aufs Zimmer gebracht hatten, gab es die erste Mahlzeit in der Hütte. Anschließend gingen 3 Zimmerbelegschaften auf ihre Zimmer, um die Schränke einzuräumen und die Betten zu machen. Eine Zimmerbelegschaft war noch mit dem Tischdienst beschäftigt bevor sie loslegen konnten.

Nachdem es schon fast dunkel geworden war, machten sich die Kinder mit den Begleitern zu einer fast zweistündigen Nachtwanderung aus. Danach konnten alle gut schlafen.

Fränkisches FreilichtmuseumAm nächsten Morgen ging es zu Fuß nach Fladungen. Dort wartete ein Besuch des Fränkischen Freilichtmuseums in Fladungen auf die 4b.

Am Mittwoch freuten sich alle auf die Sommerrodelbahn auf der Wasserkuppe. Nach 22 km erreichten alle ziemlich erschöpft ihr Ziel. Doch als die Kinder die Sommerbahn in Angriff nahmen war alle Müdigkeit vergessen. Alle fuhren mit großer Freude, manche so schnell, dass sogar ihr Schuh verloren ging.

Am Donnerstag wurde es spannend. Ein Bus brachte die 4b nach Merkers in Thüringen. Nachdem alle eingekleidet und unterwiesen waren, ging es mit dem Förderkorb des ehemaligen Kalibergwerks auf 450 m Tiefe. Es folgte eine rasante Fahrt zu den Besichtigungspunkten unter Tage. Höhepunkt war die Salzgrotte in 750 m Tiefe.

phoca thumb l klassenfahrt 4b-09

Nachdem alle wohlbehalten ans Tageslicht zurückgekehrt waren, ging es zurück zur Thüringer Hütte. Ein Grillabend ersetzte das Abendbrot. Anschließend bereiteten sich alle Kinder auf den Abschlussabend vor. Neben Sketchen und einer Modenschau gab es noch kleine Spiele zum Lachen. Gegen 22:30 Uhr lagen alle ermattet im Bett.

Der nächste Tag brachte eine Rückfahrt mit Hindernissen. Züge waren schon weg oder hatten Verspätung. Um 16 Uhr wurden alle Kinder in Witten in die Arme genommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok